Ohne die Leber oder Nieren kann beim Pferd keine Entgiftung stattfinden.

Ohne die Leber oder Nieren kann beim Pferd keine Entgiftung stattfinden.

Jede Sekunde finden bis zu 100.000 Stoffwechselvorgänge in jeder einzelnen Zelle statt. Hierbei entstehen auch sogenannte Stoffwechselendprodukte, die – wenn nicht mehr benötigt – über den Entgiftungskreislauf, die Atemwege, die Haut, den Urin und insbesondere den Kot ausgeschieden werden. Die Leber und Nieren sind daran hauptsächlich beteiligt. Kommt es Aufgrund von Fütterungsfehlern, Krankheiten, Medikamenten, Pflanzen- oder Schimmelpilzgiften zu einer Überlastung der Entgiftungsorgane, hat dies Auswirkung auf die gesamte Gesundheit des Pferdes. Regelmäßige Kontrollen über das Blutbild geben erste Hinweise auf ein überlastetes Entgiftungssystem. Zudem können ein stumpfes Haarkleid, schlechte Hufe oder verfärbte Binde- oder Schleimhäute Marke für ein Nieren oder Leberproblem beim Pferd sein.

Unser Tipp: Bei einer Entgiftung der Leber und Nieren des Pferdes sollte immer mit einer Entschlackung der Niere begonnen werden, da alle von der Leber abgegebenen Giftstoffe über die Nieren ausgeschieden werden müssen. Können die Nieren dies nicht, so werden die Giftstoffe in Depots im Körper abgelagert und führen dort zu unerwünschten Reaktionen wie z.B. Mauke.

mehr Expertenwissen | Download Produktflyer


 

zum Produktfinder

20 Artikel

In absteigender Reihenfolge
  1. Clever sparen mit unseren Sonderangeboten

  2. Vorteile mit unseren Kombipacks sichern

pro Seite