Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Mein Pferd hustet. Bekommt es das richtige Medikament?

Atemwegserkrankungen sind bei Pferden sehr vielschichtig und genauso schwer ist oftmals die Ursache zu finden, warum mein Pferd hustet.

Habe ich im Stall mehrere Pferde, die plötzlich Husten, sollte mittels einer Biopsie Sekret durch den Tierarzt entnommen werden und nach einem evtl. gemeinsamen Erreger gesucht werden. So kann abgeklärt werden, ob eine bakterielle Infektion Ursach ist warum Ihr Pferd hustet. Auch eine Viruserkrankung kann Auslöser dafür sein dass mein Pferd hustet. Hat das Pferd kein Fieber, so handelt es sich meistens um durch schlechte Futterqualität ausgelöste Atemwegsprobleme.

Was kann ich tun wenn mein Pferd hustet?

Ziel einer Behandlung wenn mein Pferd hustet (falls keine bakterielle Erkrankung vorhanden ist, die vom Tierarzt mit Antibiotika behandelt werden sollte) ist es

  1. die eventuell hustenauslösenden Faktoren zu beseitigen (wenn möglich), das Heu z.B. anfeuchten oder waschen. Dies muss unserer Erfahrung nach auf jeden Fall während des Akutstadiums gemacht werden, um Dauerschäden und die Entstehung von Allergien zu vermeiden.

  2. das Immunsystem zu unterstützen und damit die Selbstheilungskräfte des Pferdeorganismus zu stärken. Hier empfiehlt sich die Fütterung eines hochwertigen Mineralfutters. Die Dosierung sollte für die Dauer der Erkrankung um ca. 30 % erhöht werden.                                      


    Mineral Plus - hochwertige Versorgung mit Mineral- und Vitalstoffen>> Mineral Plus - hochwertige Mineralstoffversorgung hier bestellen <<




  3. eventuell gebildeten Schleim zu lösen und nasenwärts abzutransportieren

  4. die Schleimhäute zu beruhigen und zu regenerieren.

Breath Powder - wenn Ihr Pferd hustet>> Breath Powder - löst den Schleim und beruhigt die Atemwege wenn Ihr Pferd hustet<<

 

Lesen Sie hier weiter:

Was tun bei chronischem Husten und chronisch obstruktiver Bronchitis (COB bzw.  COPD) ?

Natural Horse Care setzt bei Atemproblemen auf den Einsatz von Bioflavonoiden und ein spezielles Training