Wie beurteile ich die körperliche Verfassung und das Gewicht meines Pferdes richtig?

Beurteilung der körperlichen Verfassung eines PferdesDen Ernährungszustand des eigenen Pferdes objektiv zu beurteilen ist gar nicht so einfach, zumal wir unsere Pferde meist jeden Tag sehen und Veränderungen dadurch schwer wahrzunehmen sind. Jedem von uns ist bewusst, dass es für Pferde nicht gesundheitsförderlich ist, wenn sie zu dick oder zu dünn sind – doch wie schätze ich den Ernährungszustand meines Pferdes richtig ein?

Das Körpergewicht eines Pferdes vermittelt zwar einen ersten Eindruck über seinen körperlichen Zustand, allerdings unterscheidet dieses nicht zwischen Muskelmasse, Fett und Knochen. Es sollte somit auch immer das Gesamtbild näher betrachtet werden. Vergleichbar mit einem Profiboxer, der zunächst aufgrund seines Gewichtes übergewichtig erscheint, bei Betrachtung des Gesamtbildes jedoch der hohe Anteil an Muskelmasse deutlich wird.

Mit der Frage der objektiven Beurteilung des Ernährungszustandes beschäftigen sich Experten bereits fast seit einem halben Jahrhundert. Es gibt mittlerweile nahezu so viele Methoden und Systeme wie Pferderassen. In diesem Zusammenhang fällt häufig der Begriff Body Condition Score (BCS). Der Body Condition Score ist ein geeignetes Hilfsmittel um den Ernährungszustand bzw. die Körperkondition von Pferden objektiv einzuschätzen. Hierfür werden genau definierte Körperregionen sowohl visuell betrachtet als auch erfühlt und anhand eines Bewertungsschemas beurteilt.

Heutzutage haben sich 3 bis 4 dieser Beurteilungssysteme bewährt. International findet der 5 Punkte - Body Condition Score nach Wright et al. (1998) und Correl und Huntigdon (1988) Anwendung. Hierzulande ist der 9 Punkte - Body Condition Score nach Schramme und Kienzle (2004) verbreitet, daher wird auf diesem System im Folgenden unser Hauptaugenmerk liegen.
Ergänzend dazu stellen wir noch den 5 Punkte – Cresty Neck Score nach Carter et al. (2009) vor, welcher zur genaueren Beurteilung vom Kammfett am Hals dient.

Mobile Pferdewaagen bieten neben der Gewichtserfassung oftmals zusätzlich eine BCS-Bestimmung an. Die Fachleute der Pferdewaagen sind nicht nur erfahren in der Beurteilung, sondern können unser Pferd auch objektiver betrachten als wir. Da es nicht jedem möglich ist diesen Service in Anspruch zu nehmen, haben wir zur Einschätzung des Ernährungszustandes eine Anleitung zusammengestellt, die einfach und zu jeder Zeit selbst durchführbar ist.

Neben dem Body Condition Score zeigen wir nachfolgend auch, wie sich das Gewicht eines Pferdes berechnen lässt und welche Daten weitere hilfreiche Anhaltspunkte liefern.


Schritt 1 | Grundregeln & Hilfsmittel

Das sollten Sie beachten:
Es gibt ein paar wichtige Regeln, die Sie zur korrekten Beurteilung der körperlichen Verfassung Ihres Pferdes beachten sollten.
Da das Gewicht eines Pferd abhängig von der Tageszeit stark schwanken kann (nach Ruhe-, Fress- oder Arbeitsphasen), sollten Sie Messungen immer zum gleichen Zeitpunkt vornehmen und idealerweise wenn das Pferd entspannt ist.

Folgende Grundregeln sollten beachtet werden:

  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Pferd auf einem ebenen Untergrund steht.
  • Positionieren Sie Ihr Pferd so, dass es geschlossen steht - Vorder-und Hinterbeine nebeneinander und das Gewicht gleichmäßig auf allen vier Beinen verteilt.
  • Am besten nimmt immer die gleiche Person die Messungen vor.
  • Es sollte immer die gleiche Messmethode gewählt werden.
  • Im Idealfall wird auf den gleichen Ort, Zeit und Verfassung geachtet.

Was Sie an Hilfsmittel benötigen:

  • Maßband
  • Stift
  • Notizheft
  • Einen Helfer, der das Pferd halten und beim Messen helfen kann.

Achten Sie auch darauf, dass Ihr Pferd keine Angst vor dem Maßband hat und gewöhnen Sie es ggf. vorher daran.


Schritt 2 | Leitfaden zur BCS-Bestimmung

  • auf die Einhaltung der Grundregeln aus Schritt 1 achten
  • unterteilen Sie Ihr Pferd in 6 Abschnitte (Abb. 1)
  •  Beurteilen Sie die Abschnitte wie in der Beschreibung:
    • visuell betrachten
    • haptisch erfühlen und ertasten
    • vergleichen mit der Tabelle 1 (siehe unten)
  • Jedem Abschnitt Punkte von 1 – 9 nach der Tabelle 1 (siehe unten) zuordnen.

Als Orientierungshilfe haben wir das Tasten exemplarisch in Fotos und Beschreibungen dargestellt und jedem Bereich Farben zugeteilt, damit die Zuordnung einfacher wird.


Schritt 3 | grobe Beurteilung der Ergebnisse

Nach der Ermittlung des Body Condition Scores:

Nachdem Sie den BCS Ihres Pferdes ermittelt haben, stellt sich die Frage, was nun mit dem Ergebnis anzufangen ist:

  • BCS 1-3: Ihr Pferd ist zu dünn – liegt der BCS bei 2 oder gar 1, ist der Zustand lebensbedrohlich!
  • BCS 4-6: Ihr Pferd ist normalgewichtig, so sollte es bleiben.
  • BCS 7-9: Ihr Pferd ist zu dick – liegt der BCS bei 8,5 oder gar 9, ist der Zustand lebensbedrohlich!

 

Übersicht der Abschnitte

Körperansicht Farben
Abbildung 1 (Anmerkung: Sie sehen hier ein Pferd mit einem BCS von 7)
 

 Abschnitt 1: Hals 

Abschnitt 1: Hals

Tasten Sie entlang des Nackens den Mähnenkamm ab:

  • Ist der Mähnenkamm breit, fest oder kippt gar (Fett)? Oder ist er schmal und weich im entspannten Zustand?
  • Wie viel Kammfett ist vorhanden (Höhe)? (Bei Hengsten wird eine Kammfetthöhe bis um die 7cm toleriert.)
  • Wird der Mähnenkamm dicker je weiter Sie zum Widerrist kommen?

Vergeben Sie angelehnt an die BCS Tabelle 1 Punkte von 1 – 9. Zur genaueren Beurteilung des Ist-Zustands des Mähnenkamms, siehe auch die CNS Tabelle 2 (siehe unten).

 Abschnitt 2: Schulter 

Abschnitt 2: Schulter

  • Fahren Sie mit der Hand über Schulterblatt, Schulter und Gurtlage.
    • Können Sie mit der Hand spannungsfrei eine Hautfalte nehmen (zu dick)?
    • Ist das Gewebe weich (Fett)?
  • Wenn sich Fettpolster auf dem Schulterblatt gebildet haben, ist kaum ein Übergang von Hals zu Schulter zu spüren. Einige Robustpferderassen bilden oft Fettdepots hinter der Schulter (Gurtlage) – überprüfen Sie diese Stelle auch.
  • Vergeben Sie angelehnt an die BCS Tabelle 1 Punkte von 1 – 9.

 Abschnitt 3: Brust & Bauch 

Abschnitt 3: Brust & Bauch

  • Fahren Sie mit der Hand über Rippen und Bauch.
    • Können Sie die Rippen deutlich sehen und fühlen (zu dünn)?
    • Ist das Gewebe weich und bedeckt die Rippen vollständig (zu dick)?
  • Vergeben Sie angelehnt an die BCS Tabelle 1 Punkte von 1 – 9.

 Abschnitt 4: Rücken 

Abschnitt 4: Rücken

  • Fahren Sie mit der Hand entlang der Wirbelsäule.
    • Stehen die Wirbel hervor oder bildet sich eine Rinne?
    • Die Haut ist hier sehr dick und straff – daher ist ein Ertasten schwieriger.
  • Vergeben Sie angelehnt an die BCS Tabelle 1 Punkte von 1 – 9.

 Abschnitt 5: Hüfte 

Abschnitt 5: Hüfte

  • Betrachten Sie Ihr Pferd von hinten (in sicherem Abstand). Die Kruppe sollte rund geformt sein.
    • Ist die Haut weich oder straff?
    • Stehen die Hüftknochen oder Sitzbeinhöcker stark hervor?
  • Bei manchen Robustrassen (z.B. Tinker) ist eine „Apfelform“ noch kein Zeichen für Fettdepots.
    Vergeben Sie angelehnt an die BCS Tabelle 1 Punkte von 1 - 9.

 Abschnitt 6: Schweifansatz 

Abschnitt 6: Schweifansatz

  • Fühlen Sie ob oberhalb des Schweifansatzes Fettpolster(weich und erhaben)?
  • Vergeben Sie angelehnt an die BCS Tabelle 1 Punkte von 1- 9.

Wir verwenden zur Berechnung des BCS das Mittelwertsystem von Dr. Teresa Holland. Zählen Sie alle vergeben Punkte zusammen und teilen die Summe durch 6. Nun haben Sie den BCS Ihres Pferdes.

Rechenbeispiel: Wenn Sie 6 Punkte für Abschnitt 1, 5 Punkte für Abschnitt 2, 5 Punkte für Abschnitt 3, 4 Punkte für Abschnitt 4 und jeweils 5 für die beiden letzten Abschnitte erzielen, beträgt Ihre endgültige durchschnittliche Punktzahl (6 + 5 + 5+ 4 + 5 + 5) : 6 = 5 - der BCS Ihres Pferd ist mit 5 im Idealbereich.


 

Tabelle 1: Body Condition Score (BCS)

Body Condition Score Pferd - 1 bis 3

BCS Hals Schulter Brustwand/Bauch Rücken/Kruppe Hüfte Schweifansatz
1 ausgehungert Seitenfläche konkav, Atlas sichtbar, 3.-6. Wirbel fühlbar, 4.-5. sichtbar, kein Kammfett, Axthieb Schulterblatt komplett sichtbar, 6.-8. Rippe sichtbar, Faltenbildung an der Schulter nicht möglich 6.-18. Rippe komplett sichtbar, Haut nicht verschiebbar Dorn-/Querforts. und Rippenansätze sichtbar, Kruppe konkav, Haut nicht verschiebbar Hungergrube eingefallen, Hüfthöcker prominent, Sitzbeinhöcker sichtbar, über Kreuzbein konkav, After eingefallen Einzelne Wirbel abgrenzbar, Linie konkav
2 sehr dünn Seitenfläche konkav, Atlas und 4.-5. Halswirbel fühlbar, kein Kammfett, Axthieb Schulterblatt sichtbar, 6.-8. Rippe fühlbar, 7.-8. sicht-bar, Faltenbildung an der Schulter schwierig 7.-18. Rippe komplett sichtbar, Haut nicht verschiebbar Dorn- und Querfortsätze sichtbar, Rippenansätze fühlbar, Kruppe konkav, Haut nicht verschiebbar Hungergrube eingefallen, Hüfthöcker prominent, Sitzbeinhöcker sichtbar, über Kreuzbein gerade, After eingefallen Einzelne Wirbel nicht abgrenzbar, Linie Sitzbeinhöcker-Schwanzwirbel konkav
3 dünn Seitenfläche leicht konkav, 4.-5. Halswirbel mit leichtem Druck fühlbar, kein Kammfett, Axthieb Schulterblatt sichtbar, 7.-8. Rippe fühlbar, Faltenbildung schwierig 7.-18. Rippe Seitenflächen sichtbar, Haut nicht verschiebbar Dornfortsätze sichtbar, Kruppe gerade, Haut nicht verschiebbar Hungergrube eingefallen, Hüfthöcker prominent, vordere Kante scharf, Sitzbeinhöcker sichtbar, After etwas eingefallen Keine einzelnen Wirbel sichtbar, Linie Sitzbeinhöcker-Schwanzwirbel konkav

Body Condition Score Pferd - 4 bis 6

BCS Hals Schulter Brustwand/Bauch Rücken/Kruppe Hüfte Schweifansatz
4 mäßig dünn Seitenfläche gerade, Halswirbel nur bei starkem Druck fühlbar, Kammfett bis 4 cm hoch, Axt-hieb undeutlich Knochen teilweise sichtbar, 8. Rippe fühlbar ,kurze Falte unter großer Spannung möglich, Haut etwas verschiebbar 11.-14. Rippe sichtbar, 9.-18. Rippe fühlbar, Haut etwas verschiebbar Dornfortsätze nur am Widerrist sichtbar, Kruppe leicht konvex, Haut nicht verschiebbar Hüfthöcker prominent, vordere Kante scharf, Sitzbeinhöcker zu erahnen Kontur der Schwanzwirbel zu erahnen, Linie Sitzbeinhöcker-Schwanzwirbel leicht konkav
5 normal Seitenfläche leicht konvex, Kammfett 4 - 5,5 cm hoch Knochen zu erahnen, über 7. Rippe weich, 8.Rippe fühlbar, kurze Falte unter Spannung möglich, Haut leicht verschiebbar Rippen undeutlich sichtbar, 10.-18. Rippe fühlbar, Haut verschiebbar Dornfortsätze bedeckt aber erfühlbar, Kruppe rund oder herzförmig, Haut etwas verschiebbar, 14.-18. Rippe bei leichtem Druck fühlbar Hüfthöcker leicht prominent, vordere Kante und Sitzbeinhöcker fühlbar, Innenschenkel berühren sich Schwanzwirbel bedeckt, Linie Sitzbeinhöcker-Schwanzwirbel gerade
6 mäßig dick Seitenfläche leicht konvex, Kammfett 5,5-7 cm hoch Über 7.-8. Rippe Gewebe weich, kurze Falte unter wenig Spannung möglich, Haut leicht verschiebbar Rippen nicht sichtbar, 14.-18. Rippe fühlbar, Haut leicht verschiebbar Dornfortsätze bedeckt bei leichtem Druck fühlbar, Kruppe rund oder herzförmig, Haut leicht verschiebbar, 14.-18. Rippe bei starkem Druck fühlbar Hüfthöcker zu erahnen, Sitzbeinhöcker schwer fühlbar, Innenschenkel berühren sich Festes Fettpolster neben 3.Schwanzwirbel, Linie Sitzbeinhöcker-Schwanzwirbel konvex

Body Condition Score Pferd - 7 bis 9

BCS Hals Schulter Brustwand/Bauch Rücken/Kruppe Hüfte Schweifansatz
7 dick Seitenfläche leicht konvex, Kammfett 7-8,5 cm hoch Über 7.-9. Rippe Gewebe weich, Falte spannungsfrei möglich 15.-17. Rippe fühlbar, Haut leicht verschiebbar, über 9.-18. Rippe weich, Fingerkuppen sinken etwas ein, Falten mit viel Spannung möglich beginnende Rinnenbildung der Wirbelsäule, Kruppe rund oder herzförmig, Gewebe weich, bei 14.-18. Rippe Fettpolster, Falten möglich Hüfthöcker abgerundet, fühlbar, Innenschenkel berühren sich Weiches Fettpolster neben 3. Schwanzwirbel, Linie Sitzbeinhöcker-Schwanzwirbel deutlich konvex
8 fett Seitenfläche leicht konvex, Kammfett 8,5-10 cm hoch über 7.-9. Rippe Gewebe weich, hohe Falte spannungsfrei möglich Rippen kaum fühlbar, Haut leicht verschiebbar, über 9.-18. Rippe weich Fingerkuppen sinken deutlich ein, Falten möglich Rinnenbildung der Wirbelsäule, Kruppe rund oder herzförmig, Gewebe weich, bei 14.-18. Rippe dickes Fettpolster, dicke Falten möglich Hüfthöcker bei leichtem Druck fühlbar, Sitzbeinhöcker nicht mehr fühlbar, Innenschenkel berühren sich Rinne von Rücken zu Schweif, weiches Fettpolster neben 1.-3. Schwanzwirbel, Linie Sitzbeinhöcker-Schwanz-wirbel deutlich konvex
9 extrem fett Seitenfläche konvex, Kammfett > 10 cm hoch Fettdepot bis Widerrist und Brust, hohe Falte spannungsfrei möglich Rippen nicht fühlbar, durchgehendes Fettpolster durchgehendes Fettpolster Hüfthöcker nicht mehr als Vorwölbung erkennbar Tiefe Rinne von Rücken zu Schweif, durchgehendes Fettpolster

Quelle: Angelehnt an Kienzle, E., Schramme, S. C. (2004): Beurteilung des Ernährungszustandes mittels Body Condition Scores und Gewichtsschätzung beim adulten Warmblutpferd, Pferdeheilkunde, Nr. 20, S. 517-524


 

Tabelle 2: CNS (cresty neck score)

CNS Beschreibung
0 kein Kammfett, schmal
1 kein sichtbarer Kamm aber fühlbar gefüllter
2 wahrnehmbarer Kamm aber gleichmäßig verteilt zwischen Nacken und Ansatz, leicht geschwungene Halsung) Kamm kann leicht mit einer Hand von Seite zu Seite bewegt werden
3 Kamm breit, Fett ist deutlich mittig positioniert nicht an den Ansätzen (geschwungene Halsung), leichte Faltenbildung, Hals fest und schwerer
4 Kamm stark verbreitert, starke Faltenbildung, passt kaum in eine Hand und kann von Seite zu Seite bewegt werden
5 Punkt 4 und Kamm ist zu einer Seite gekippt und kann nicht wieder aufgerichtet werden

CNS Pferd - 0 bis 3

CNS Pferd - 3 bis 5


 

Wer es genau wissen will, misst nach!

Da auch die Einschätzung des BCS subjektiv beeinflusst wird, können weitere Messungen ein objektiveres Bild auf den Zustand des Pferdes geben. Erstellen Sie sich eine Übersicht, in der Sie die erhobenen Messwerte festhalten und im Laufe der Zeit miteinander vergleichen können. Es gelten die gleichen Grundregeln wie für die BCS-Bestimmung.

Gewichtsermittlung mittels Messung

Gewichtsermittlung mittels Messung

Brustumfang:

Gemessen wird der Brustumfang in der Gurtlage des Pferdes, knapp hinter dem Widerrist.
Die Körperlänge wird vom vordersten Schulterpunkt (Buggelenk) bis zum Sitzbeinhöcker gemessen.

Tragen Sie diese Werte in die Formel nach Kienzle/Schramme ein:

(Körperlänge in cm x Brustumfang in cm)2 : 11900 (Als Ergebnis erhalten Sie das Gewicht Ihres Pferdes.)

Bauchumfang:

Der Bauchumfang gibt gute Hinweise auf den „Ab- oder Zunehmerfolg“ Ihres Pferdes. Messen Sie hierzu einmal an der Gurtlage den Brustumfang und etwa in der Bauchmitte an der breitesten Stelle.

Halsmessung:

Gewichtsermittlung mittels Halsmessung

Die Halslänge wird gemessen von Genick (zwischen den Ohren) bis zum höchsten Punkt des Widerrists. Das Maßband muss flach anliegen und möglichst nicht von viel Mähne verfälscht werden.

  • Der 1. Umfangspunkt bezeichnet als 0,5, sollte ca. bei der Hälfte der Halslänge genommen werden.
  • Der Umfangspunkt 0,25 in der Mitte zwischen Genick und dem 0,5 Punkt.
  • Der Umfangspunkt 0,75 in der Mitte zwischen dem 0,5 Punkt und dem Widerrist.

Wenn Sie selbst der Experte des eigenen Pferdes sind, ist dies die beste Gesundheitsvorsorge.

Benötigen Sie Hilfe bei der Erstellung eines Futterplans? Unsere Ernährungstherapeuten beraten Sie gerne um das Beste für Ihr Pferd zu finden!


Verfasserin: Valeria Wenk, Ernährungstherapeutin f. Pferde; Quellen: https://www.equine-nutritionist.co.uk/images/body-condition-scoring.pdf; Kienzle, E., Schramme, S. C. (2004): Beurteilung des Ernährungszustandes mittels Body Condition Scores und Gewichtsschätzung beim adulten Warmblutpferd, Pferdeheilkunde, Nr. 20, S. 517-524