Die Flohsamenschalen für Pferde kommen überwiegend aus dem asiatischen Raum. Bei Pferden helfen Sie gegen Sandkoliken.Plantago ovata“ ist der botanische Name des Flohsamens. Bei Pferden findet nur die Pflanze der Gattung der Wegeriche Anwendung. Davon werden sowohl die Flohsamen als auch die Schalen der Flohsamen in den Handel gebracht. Ihren witzigen Namen verdanken sie dem Umstand, dass sie mit der vollständigen Reife regelrecht aus dem köpfchenartigen Blütenstand geschossen werden. Die kleinen braunen Samen sehen dann aus wie kleine springende Flöhe. Das besondere an diesen Flohsamen sind deren besonderen Eigenschaften in der Schleimbildung und ihre hohe Quelleigenschaft. Erstmals wurde im Jahre 1997 eine Monographie über den Einsatz von Flohsamen als Phytotherapeutika beim Menschen erstellt. Es dauerte nicht lange und man testete die Akzeptanz und den therapeutischen Nutzen auch am Pferd. Das Testergebnis ergab, dass der Flohsamen mit seiner starken Quellfähigkeit und immensen Schleimbildung im komplexen und empfindlichen Verdauungsapparat des Pferdes ebenfalls zielführend eingesetzt werden kann. Die Studienlage hierzu ist dennoch sehr dünn (es liegen mir nur zwei wissenschaftliche Studien zu Flohsamen und Sandablagerungen im Darm bei Pferden vor).

Flohsamen – eine Wunderwaffe bei Pferden mit Verdauungsproblemen?

Flohsamen oder -schalen können in puncto Nährwert im Vergleich zum Leinsamen keinesfalls punkten. Wer also lediglich eine gesunde native Quelle an Nähr- und Vitalstoffen sucht, liegt mit dem Flohsamen falsch. Er eignet sich nicht dazu, nennenswert hochwertige Omega-3-Fettsäuren oder Aminosäuren für den Organismus des Pferdes bereit zu stellen. Der therapeutische Nutzen ist sein großer Vorteil bzw. seine große Stärke und hier steckt er den Leinsamen in die Tasche. Die leistungsstarken und für die Schleimbildung sowie Wasserbindung verantwortlichen Pflanzenstoffe sitzen in der Schale des Flohsamens. Dies ist der Grund dafür, warum der ganze Samen hierzulande eine geringere Wertschätzung erfährt. Der Flohsamen mit seinen schleimbildenden und wasserbindenden Eigenschaften kann vor allem im Einsatz beim Pferd punkten. Eine zielgerichtete Fütterung bzw. Anwendung verspricht eine erfolgreiche Therapie von Verdauungsproblemen bzw. eine Harmonisierung einer gestörten Physiologie des Magen-Darmtraktes beim Pferd. An dieser Stelle ein erneuter Hinweis darauf, dass die richtige Anwendung auschlaggebend für eine erfolgreiche Therapie ist. Dieses Thema wird in diesem Artikel daher genauer beschrieben.

Billy´s Flohsamenschalen sind vielseitig bei Sandkoliken oder Darmproblemen einsetzbar.

Einsatzmöglichkeiten der Flohsamenschalen beim Pferd

  • Sandkoliken
  • Kotwasser
  • Magengeschwüre
  • Durchfall
  • Entzündungen der Darmschleimhaut
  • Anregung der Verdauungsaktivität (Peristaltik)

Sandkoliken beim Pferd - Flohsamenschalen unterstützen die Darmreinigung

Weiden mit sandigem Mutterboden, Fressplätze mit sandigem Untergrund oder Pferde mit dem Drang, auch den letzten Grashalm in der Umgebung des Paddocks aufzusaugen sind Gründe dafür, dass neben dem Futter größere Mengen an Sand bzw. Erde den Weg in den Darm des Pferdes finden. Ebenso gibt es Pferde, die tendenziell häufiger Erde fressen als dies normalerweise üblich ist. Häufig ist dies ein Hinweis auf einen Elektrolytmangel oder Magenprobleme. Weniger deutet das Problem auf einen Spurenelementmangel hin, da diesbezüglich in vielen Untersuchungen an Tieren keine instinktive genetische Veranlagung nachweisbar war. Die über die Nahrung oder durch das Fressen von Erde aufgenommenen Sedimente lagern sich nach der Aufnahme im Darm (überwiegend Blind- und Dickdarm) ab. Je mehr Sand und Erde sich im Verdauungstrakt befinden, desto beeinträchtigter ist die Darmbewegung (Peristaltik) beim Pferd. Darüber hinaus reizen die spitzen Sandkörner die Darmschleimhaut und schmirgeln sie regelrecht auf. Hier kommt es zu Schwellungen, chronischen Entzündungen und Vernarbungen. Der Darm verliert seine Eigenschaft Wasser- und Nährstoffe aufzunehmen und es entstehen Engstellen im Verdauungskanal. Das Risiko einer Kolik steigt massiv an. In Extremfällen bilden sich regelrechte Darmsteine bis zur Größe eines Handballes. Diese Problematik kann am Ende zu einer lebensbedrohlichen Sandkolik führen und einen operativen Eingriff, mit all seinen Folgen, unumgänglich machen.

Sand im Darm des Pferdes – Diagnostik und Behandlung mit Flohsamenschalen

Häufige leichte Koliken, eine fortschreitende Gewichtsabnahme, Kotwasser oder stumpfes Fell und unregelmäßiger Kotabsatz sind erste Hinweise auf eine mögliche Versandung des Darms der Pferde. Ein einfacher Test, um Sandablagerungen im Verdauungstrakt nachweisen zu können, ist der Wasserglastest. Hier nehmen Sie einen Pferdeapfel Ihres Pferdes (nicht vom sandigen Auslauf aufsammeln), geben diesen in ein ordentlich mit Wasser gefülltes Glas und rühren diesen Pferdeapfel vollständig auf. Die schweren Bestandteile (Sand und Erde) fallen nach eine gewissen Wartezeit zu Boden und können so genauer analysiert werden. Findet sich Sand im Bodensatz, ist dies ein erster Hinweis. Zudem können Ablagerungen durch das Röntgen oder eine Untersuchung via Ultraschal nachgewiesen werden.

Flohsamen im Einsatz gegen Kotwasser oder Durchfall

Die Wirkstoffe des Flohsamens therapieren nicht die Ursachen für Kotwasser oder Durchfall beim Pferd, sondern ermöglichen es, überschüssige Flüssigkeiten im Verdauungstrakt zu binden und lassen somit den Kot fester werden. Die Schleimstoffe können die entzündete Darmschleimhaut beruhigen. Die Flohsamen sollten jedoch NUR eingeweicht und unter der Voraussetzung einer ausreichenden Wasserzufuhr verfüttert werden. Empfehlungen die Schalen trocken zu verfüttern sollten ignoriert werden, da sie derartig viel Flüssigkeit aufsaugen, dass es bereits im Magen zu einer Anschoppung (vermehrte Ansammlung von Futter = Magenüberladung) kommen kann. Dies bedeutet: Lebensgefahr! Daher raten wir auch in diesen Fällen Flohsamenschalen (5 bis 10 Gramm je 100 kg LM) vorab mit mindestens der 10 bis 20-fachen Wassermenge für 15 Minuten vorquellen zu lassen und dann mit reichlich eingeweichten Heucobs oder Mash verrührt zu verfüttern. Bitte beachten Sie, dass bei starkem und anhaltendem Durchfall grundsätzlich der Tierarzt konsultiert werden sollte.

Flohsamen bei Pferden mit Magengeschwüren

Auch wenn die Schleimstoffe der Flohsamen eine durch ein Geschwür gereizte Magenwand beruhigt, sehen wir in diesem Fall den Einsatz von geschroteten Leinsamen (EQUIPUR-leinplus) für die bessere Therapiewahl. Zwar ist die Schleimbildung nicht ganz so stark, dafür sind r die in den Leinsamen enthaltenen Nährstoffe und Fettsäuren hilfreicher für das Problem. Darüber hinaus bewährten sich problemspezifische Ergänzungsfutter besser im Einsatz gegen Magenprobleme.

>>Lesen Sie hier mehr zum Thema: Magengeschwüre beim Pferd<<

Flohsamen bei Pferden mit Verstopfungsneigung

gastro care plus das produkt - neutralisiert ueberschuessige magensaeure und beruhigt sowie schuetzt den magenAuch bei Verstopfungen können die Schleimstoffe und die Quelleigenschaft genutzt werden. Mit der Zugabe von etwas Öl (Raps-, Sonnenblumen-, Paraffinöl) bildet sich ein beständiges Gel, welches hilfreich gegen Verstopfungen wirken kann. Hier sollte auf jeden Fall viel Wasser zum Einweichen der Flohsamen verwendet werden. z.B.: 30 bis 50 Gramm Flohsamen mit 1,5 bis 2 Liter heißem Wasser und mindestens 100 ml Öl (Pferd 600 kg LM) Zur Verbesserung der Futteraufnahme kann diese Menge mit reichlich Heucobs oder Mash aufgewertet werden. Die Verwendung von Flohsamenschalen unmittelbar nach einer Kolik sollte dennoch unbedingt mit dem behandelnden Tierarzt abgesprochen werden.

Flohsamenschalen bei Sandkoliken richtig dosieren

Das Problem einer länger notwendigen Flohsamenschalenkur bei Pferden mit Kotwasser ist die Akzeptanz der eingeweichten Schalen. In den Studien, die letztendlich auch eine positive Wirkung der Flohsamenschalen beim Pferd beschreiben, wurden größere Mengen eingeweicht und per Nasen-Schlund-Sonde verabreicht. Eine Prozedur, die wir betroffenen Pferden im Normalfall nicht zumuten möchten. Daher differieren auch die Angaben in den Fachberichten über Menge und Dauer einer gefütterten Therapie bei Pferden mit Sandkoliken.

Wir halten folgende Vorgehensweise für sinnvoll:

25 Gramm Flohsamenschalen (5 Gramm je 100 kg LM) mit mindestens einem halben Liter heißem Wasser für mindestens 30 Minuten quellen lassen und mit gut eingeweichten Heucobs oder feucht angemachten Mash oder Müsli (auch getreidefrei) leicht vermengen (nicht allzu stark verrühren, damit die gelartige Substanz nicht gänzlich seine Struktur verliert). Geben Sie hier bitte kein Öl hinzu. In diesem Fall sollten die Flohsamenschalen max. für 10 Tage gefüttert werden. Nach einer Pause von 10 Tagen wiederholen Sie den Vorgang 2 bis 3-mal. Kontrollieren Sie den Erfolg mit dem Wasserglastest (wie oben im Text beschrieben). Während der ersten Tage kann die Dosis auch verdoppelt oder morgens wie abends durchgeführt werden.

Achten Sie grundsätzlich bei einer Kur mit Flohsamenschalen auf eine ausreichende Zufuhr von Wasser. Kontrollieren Sie regelmäßig die Kotkonsistenz. Sollten die Pferdeäpfel zu trocken werden oder der Kotabsatz schwer fallen, müssen Sie vor dem Verfüttern der Schalen dem Quellvorgang noch mehr Wasser zuführen.

Flohsamenschalenkur auch für Pferde mit EMS, Cushing oder hoher Anfälligkeit von Hufrehe?

Die gelartige Masse der eingeweichten Flohsamenschalen scheint nicht nur den Cholesterinspiegel zu senken, sondern gilt auch als blutzuckersenkend. Scheinbar verhindern die Schleim- und Wirkstoffe die Aufnahme von Insulin aktivierenden Zuckerverbindungen. Dies ging aus einer über 60 Tage angelegten Studie mit insgesamt 16 Pferden hervor.

Unser Fazit

  • Bei kurweiser Anwendung von Flohsamenschalen bei Pferden mit Neigung zu Sandkoliken sind diese ein adäquates Mittel.

  • Auch bei einer Neigung zu Verstopfungen hat sich der Einsatz unter Beigabe von Öl sehr bewährt.

  • Unterschätzten Sie die hohen Quelleigenschaften des Flohsamens nicht und denken Sie an eine ausreichende Zufuhr von Trinkwasser.