Darm PferdAlle Stoffwechselvorgänge des Pferdes werden letztendlich durch die regelmäßige Aufnahme von  Atemluft, Trinkwasser und Nahrung aufrechterhalten und wesentlich beeinflusst. Dadurch wird schnell deutlich, dass der Darm beim Pferd, bzw. der gesamte Verdauungstrakt die Wiege der Gesundheit darstellt.

Zusammenspiel im Darm beim Pferd

Das enge in der Regel harmonisch abgestimmte Zusammenspiel zwischen Enzymen, Mineralien, Mikronährstoffen, Vitaminen und Hormonen im Darm beim Pferd ist abhängig vom Futter  und Futtermanagement. Im Darm des Pferdes befinden sich die meisten Abwehrzellen des Körpers und somit ist der Verdauungstrakt nicht nur das größte Organ sondern auch das wichtigste Organ für das Immunsystem unserer Vierbeiner.  Jede Zelle des Pferdes (ca. 60 Billionen) ist eine eigene Lebenseinheit mit eigenem Stoffwechsel (Atmung, Stoffwechsel, Zellerneuerung und Zelltod) und wird über die Aufnahme der Nahrung beeinflusst. 

Übersäuerung im Darm beim Pferd:

Kommt es im Magen zu einer  Übersäuerung, z.B. durch Kraftfuttergaben oder Streß, führt dies im Darm beim Pferd zu einem Absterben von gutartigen Bakterien und Immunzellen. Erste Anzeichen wie übel riechender Kot, Durchfall, Kotwasser, Blähungen oder Koliken sind in der Regel ein Anzeichen für eine solche Entgleisung der Darmflora im Darm beim Pferd. Unweigerlich führen diese Symptome auch zum Leistungsabfall und einem immer schwächer werdenden Immunsystem.

Lesen Sie hier mehr:

Die Verdauung beim Pferd