Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Kann ich Maiskeimöl zufüttern?

Ja, Maiskeimöl (kaltgepresst) kann problemlos an Pferde verfüttert werden. Es enthält einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren (59 % mehrfach ungesättigt, 24% einfach ungesättigte).

Leinöl hat mehr Omega-3-Fettsäuren als Maiskeimöl

Ich kenne jedoch nur Studien über die Fütterung mit Leinöl und Leinöl/Fischöl aus Kanada und den USA . Diese Studien berichten nur über beste Resultate. Der Vorteil von Leinöl / Fischöl ist der wesentlich höhere Anteil an Omega-3-Fettsäuren (im Gegensatz zum Maiskeimöl).

Distelöl ist aber sicher auch nicht schlecht für Pferde aber die Struktur der Fettsäuren (Anteil Omega-3-Fettsäuren) ist ebenfalls nicht so günstig wie beim Leinöl.

Bei den Ölen ist darüber hinaus der Anteil an Vitamin E und A (nur in tierischen Fetten in reiner Form enthalten) von Bedeutung.   

Daran denken sollte man, daß Öle nur sehr begrenzt haltbar sind und wichtige Antioxidantien sich sehr schnell verflüchtigen. Ein 5 Liter-Kanister für ein Pferd ist daher eher ungünstig, da bei jedem Öffnen und Auskippen des Kanisters Luft hinzukommt (deshalb vertreiben wir unsere Öle zusammen mit einem speziellen Auslaufhahn, der bei der Öl-Entnahme den Kontakt mit Sauerstoff minimiert).

Ranziges Öl ist sehr schädlich für Pferde ebenso Billigöl, da diese die Leber stark schädigen können.  Daher sollte man auf kleinere Gebinde zurückgreifen und lieber neues und frisches Öl bestellen und Öl immer kühl und dunkel lagern.

Maiskeimöl Pferde >> Unsere Empfehlung: Omega Balance Öl (Leinöl mit Fisch- und Traubenkernöl) <<

 

Lesen Sie mehr zum Thema: 

Ölfütterung beim Pferd - nicht nur im Winter sinnvoll